Mauke bei Pferden – von innen nach außen!

Mauke bei Pferden ist vor allem an langem Behang anzutreffen. Darunter fallen Rassen wie Friesen, Tinker und Kaltblüter. Doch auch Pferde ohne Behang können von Mauke befallen werden!

Die Behandlung sollte vor allem innerlich und nicht nur rein äußerlich erfolgen.

 

Was ist Mauke bei Pferden?

Ein Ekzem ist ein Sammelbegriff für eine nicht ansteckende, entzündliche meist juckende Hauterkrankung.

Dazu gehört auch die Mauke, da sie ein Fesselbeugenekzem ist. Dieses kann eitern, schuppen, jucken und es können sich dicke Krusten bilden sowie starke Schmerzen auftreten.

Die Mauke beim Pferd kann je nach Stadium nässend oder trocken sein und beginnt meist in der Fesselbeuge mit einer Rötung und Visikelbildung.

Besteht die Mauke über einen längeren Zeitraum, ist sie also schon chronisch, kommt es zu Hautwucherungen mit Schrunden.

 

Wie entsteht Mauke bei Pferden?

Meist ist die Mauke bakteriell bedingt oder wird Mauke bei Pferdendurch Pilze ausgelöst.

Dabei begünstigt eine schlechte Stoffwechselsituation oder eine schlechteWundheilung der Haut diese Krankheit.

Sie entsteht durch eine Hautreizung, die durch schlecht gemistete Boxen und Sand vom Reitplatz hervorgerufen werden kann

Mögliche Auslöser für Mauke:

  • Bakterien
    Dermatophilus congolensis gehören zu der normalen Hautflora des Pferdes und können eine gesunde und intakte Haut nicht durchdringen!Ist die Haut allerdings aufgeweicht (zB. durch Matsch), beschädigt oder weist eine gestörte Abwehrfunktion auf, können die Bakterien die obere Hautschicht durchqueren und auskeimen.Ein zusätzlich geschwächtes Immunsystem sorgt für eine eitrige Hautentzündung infolge von massiver Krustenbildung.
  • Chorioptes Milbe – ihre Ausscheidungsprodukte lösen eine allergische Reaktion aus.
  • Genetische Veranlagungen, Hormonstörungen, Stoffwechselstörungen und eine Immunschwäche, können die Ekzembereitschaft fördern.
  • eiweißreiches Futter, Giftstoffe oder eine Allergie – Hier werden Leber und Nieren überbelastet und können ihre Entgiftungsfunktion nicht mehr vollständig ausführen.

 

Merkmale bei Mauke

Das Pferd stampft und klopft oder reibt sich mit den Hinterbeinen.

Die Haut in der Fesselbeuge ist nass, eitrig und entzündet. Die Mauke bei Pferden kann sich von der Fesselbeuge bis hin zu den Knien und Ellenbogen ziehen!

 

Was hilft gegen Mauke bei Pferden?

Mittel gegen Mauke – Äußerliche Anwendung

  • Bockshornklee*
    vier Esslöffel gemahlene Samen auf vier Esslöffel Wasser das Ganze zu einem Brei verrühren und auf die betroffenen Stellen auftragen. Wirkt stark entzündungshemmend, reizmildernd und hilft gegen Keime.
  • Klettenwurzelöl*
    wirkt juckreizmildernd – Bei nässender Mauke sollte Kettenwurzeltinktur verwendet werden, da es hier keine fettende Wirkung gibt. Das Öl wird verdünnt mit Wasser 1:2, die Tinktur 1:5. Auf die betroffenen Stellen auftragen und einmassieren.
  • Walnussblätter*
    wirken äußerlich angewendet entzündungshemmend und reizlindernd. Außerdem wirken sie gegen Bakterie, Vieren und Pilze. Man bereitet einen Brei aus 3 Esslöffeln Blätter und 500ml Wasser
  • Salbei*
    wirkt entzündungshemmend gegen Bakterien, Viren und Pilze. Es werden 50g Salbei mit einen Liter Wasser aufgekocht – Den Sud auftragen. HIER erfährst du mehr zu Salbei.
  • Propolis*wirkt antibakteriell und wird bei sehr trockener Haut und Hautinfektionen verwendet
  • Aloe VeraSeife, Spray, Gelly, Propolis, und Gel innerlich – Alles zum Thema Aloe Vera findest du hier

Innere Anwendung

Bei einer trockenen Mauke solltest du den Leberstoffwechsel deines Pferdes ankurbeln. Folgende Kräuterkur regt diesen an:

  • Mariendistel* 880g
  • Löwenzahn* 330g
  • Artischocke* 125g
  • Wegwarte* 275g

Die Kräuter gut miteinander vermischen und täglich einem Großpferd 60g verfüttern. Die Kräuterkur reicht für vier Wochen! (Während dieser Zeit, keine weiteren Kräuter verfüttern)

 

Bei nässender Mauke sollte man den Nierenstoffwechsel mit folgenden Kräutern anregen:

  • Birke* 680g
  • Brennnessel* 510g
  • Goldrute* 340g
  • Hauhechel* 170g

Die Kräuter gut miteinander vermischen und täglich einem Großpferd 60g verfüttern. Die Kräuterkur reicht für vier Wochen.

 

Kolloidales Silber* innerlich und äußerlich, tötet Pilze Bakterien und desinfiziert

In nächster Zeit werde ich einen detaillierten Artikel über Silberwasser erstellen, da ich es oft & gerne während meiner Arbeit als Tierheilpraktikerin verwende. Jeweils 5ml morgens und abends über einen Zeitraum von zwei Wochen. Danach zwei Wochen Pause und bei Bedarf wiederholen.

Wer sein kolloidales Wasser selber herstellen möchte, kann dies mit einem so genannten Silberstab* tun. Ich verwende dieses Modell und bin mehr als zufrieden damit.

Hierbei hast du den Vorteil, frisches Silberwasser daheim schnell und einfach selber herstellen zu können. 

 

Was füttern bei Mauke?

  • Auf eiweiß- und stärkereiches Futter sollte verzichtet werden
  • keinerlei Kraftfutter
  • nur den ersten Heuschnitt verfüttern
  • keine Silage verfüttern
  • keine Fertigfuttermittel, da diese unnötige Stoffe enthalten, die den Hautstoffwechsel beeinträchtigen können
  • natürliche Mineralstoffe wie Seealgenmehl, Bierhefe und Kieselgur verfüttern
  • nätürliche Salze verfüttern zum Beispiel ein Himalaya Salzleckstein*

Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren: