Wenn du noch keine heilende Erfahrung mit ihr gemacht hast, dann sicherlich schon mal eine unangenehme – wer kennt es nicht … du gehst im Sommer auf die Koppel um dein Pferd zu holen, trägst kurze Hosen und autsch …Brennnessel! Du spürst ein Brennen auf der Haut. Für viele Unkraut … in Wahrheit eine Heilpflanze! 

Seit ewigen Zeiten ist sie in der Naturheilkunde für Mensch und Tier geschätzt. Die Pflanzen haben einen sehr hohen Nährwert und sind besonders leicht verdaulich. Warum die Brennnessel für Pferde so gut ist, wie genau sie wirkt und welche Fütterungsempfehlungen wir für Dich haben, erfährst Du in diesem Artikel.

Brennnessel für Pferde - Inhaltsverzeichnis

Ein kleines Portrait der Heilpflanze Brennnessel

In Mitteleuropa gibt es zwei bekannte Arten. Zum einen die große Brennnessel (Urtica dioica) und zum anderen die Kleine (Urtica urens). Die Große erreicht eine Höhe von bis zu 1,50m und die Kleine eine Höhe von 15 bis 45cm.

Die Brennnessel ist unkompliziert und wächst fast überall. An Wegrändern, Mauern, Hecken und in Wäldern.

Das besondere ist, dass sie sich besonders wohl fühlt auf stickstoffhaltigen Boden – was uns als guter Indikator dienen kann. 

Sie wächst von Mai bis November und unsere Pferde fressen sie sehr gerne – meist aber dann, wenn sie abgemäht oder getrocknet sind. Denn ihre feinen sensiblen Schnauzen reagieren bei Berührung genauso empfindlich wie wir 😉 Vor Allem im Winter ist die Brennnessel ein wichtiger Bestandteil der Futterration. 

Brennnesseln enthalten unglaublich hohe Mengen an Vitamin C –  7mal so viel wie Orangen! Sehr viel Vitamin E, Provitamin A, Folsäure, Enzyme, Mineralstoffe, und Eisen. Ihr Eiweißgehalt kann bis zu 9% betragen.

Zu den Inhaltsstoffen der Brennnessel gehören:

  • Hoher Chlorophyll- und Eisengehalt
  • Magnesium
  • Kalium
  • Calcium
  • Natrium
  • Kieselsäure
  • Vitamin C
  • Histamin
  • Ameisensäure
  • Gerbstoffe

Deswegen ist die Brennnessel so wertvoll für Pferde

Ihre vielen positiven Eigenschaften machen sie zu einem Alleskönner in der Naturheilkunde. Vor Allem mit Entgiftung & Entschlackung bringt man die Brennnessel in Verbindung. Eine weitere positive Eigenschaft ist die reinigende Wirkung. Durch das Vitamin E und die Enzyme werden vor allem der Verdauungstrakt,  die Leber und die Bauchspeicheldrüse angeregt.

kräuter für pferde

Sie wirkt sich positiv aus auf:

  • Verdauungstrakt (Kotwasser, Durchfall, Magenentzündungen)
  • Galle & Leber
  • Harnwegserkrankungen 
  • Arthritis & Arthrose 
  • Glanz für Fell & Mähne
  • Angelaufene Beine / Ödeme

Die enthaltene Kieselsäure wirkt positiv auf Haut & Fell – so unterstützt die Brennnessel auch beim Sommerekzem und Mauke

Hier eine prägnante Übersicht der Heileigenschaften: 

  • blutreinigend & harntreibend
  • entwässernd & antibakteriell (leichte Ödeme nach langem Stehen können so natürlich behandelt werden)
  • Verbesserte Milchleistung bei tragenden Stuten
  • entzündungshemmend & schmerzlindernd
  • stoffwechselanregend & entgiftend   
  • blutzellenbildend
  • regt die Nierentätigkeit an

Durch ihren hohen Eiweißgehalt ist die Brennnessel auch eine gute Unterstützung des Muskel- und Bindegewebes und für den Hormonhaushalt. Zudem sind viele Gerbstoffe enthalten, die sich vor allem positiv auf den Magen-Darm Trakt auswirken. Für Pferde mit einer Kotwasser- oder Durchfallproblematik kann die Brennnessel gut eingesetzt werden.

❗ Ein paar Besonderheiten möchten wir hier hervorheben:

Brennnessel für die Nieren

Die Pflanze regt die Nierentätigkeit ungemein an und kann so Wassereinlagerungen minimieren.

Brennnessel und Gelenke

Aufgrund der entzündungshemmenden und schmerzlindernden Inhaltsstoffe, ist eine Brennnesselkur eine gute vorbeugende Maßnahme für Arthrose und Hufrehe. 

Brennnessel für die Abwehr

Pferde mit einem schwachen Immunsystem profitieren ebenfalls von den positiven Effekten der Brennnessel, da sie zum einen die Bildung von Antikörpern anregt und zum anderen die Aktivität der weißen Blutkörperchen und damit die Infektionsabwehr fördert. 

Brennnessel für Fell und Haut

Durch die enthaltene Kieselsäure unterstützt sie prima den Hautstoffwechsel und ebenfalls beim Sommerekzem und bei Mauke. Vor allem der Brennnesselsamen verfügt über einen positiven Effekt auf das Haarkleid. Zudem lindert die Brennnessel auch den mit Hautkrankheiten oft verbundenen Juckreiz.

Wie wird die Brennnessel für Pferde genießbar?

Pferde wissen instinktiv, dass frische Brennnessel nicht auf den Speiseplan gehören und vermeiden sie. Wobei es auch Spezialisten gibt, die davor nicht zurückschrecken 😀 Im getrockneten Zustand, nutzen sie sie gerne als gesunde Futterergänzung!  

Somit ist die Antwort klar: Brennnessel für Pferde trocknet man. Das schöne ist, dass sie eben so gut wie überall wächst und wir sie selbst pflücken können! Du verwendest dazu am Besten Handschuhe und langärmelige Klamotten (alternativ auf der Koppel einfach abschneiden und liegen lassen – die Vierbeiner bedienen sich von selbst wenn sie von der Sonne angewelkt sind)

Man streicht von unten nach oben die Pflanze ab, so dass die meisten Brennhärchen bereits abfallen. Zum Trocknen kannst du sie entweder kopfüber aufhängen oder auf einem Tuch an einem luftigen und schattigen Plätzchen hinlegen. Je reifer Brennnesseln sind, desto mehr Eiweiß enthalten sie.

Allerdings sinkt dafür mit der Reife der Vitamingehalt. Der ideale Zeitpunkt für eine Brennnessel Ernte ist daher, wenn die Pflanzen zwar schon Früchte tragen, aber die Blätter noch saftig grün sind.

Wenn die Brennnessel dann getrocknet sind, kannst du sie einfach in den Händen zerbröseln. Packe die getrockneten Kräuter dann in ein Baumwolltässchen und knete das nochmal gut durch. Die groben Stängel kannst du entfernen – die meisten Fellnasen mögen sie nicht so gerne.  

Wieviel Brennnessel für mein Pferd?

Eine Brennnesselkur kann man über einen Zeitraum über 4-8 Wochen machen. Dabei sollte je nach Pferd/Pony ca pro Tag 30-50 Gramm getrockneten Brennnesselblättern gefüttert werden. Sie können einfach zum Kraftfutter dazugegeben werden. ❗ Wichtig: Nicht bei Ödemen auf Grund von Nieren- oder Herzbeschwerden verfüttern! Gesunde natürliche Rezepte wie z.B. das Kräutermüsli für den Stoffwechsel mit der Brennnessel findest du im Kochbuch für Pferde!
Kochbuch für Pferde

Fazit - Brennnessel für Pferde

Nicht nur brennen sondern vorallem heilen kann die Brennnessel! 

Du kannst diese vielfältige Pflanze fast überall sammeln und sie selbst trocknen. Die Samen & Blätter eignen sich hervorragend zum Verfüttern, ebenso für eine Zubereitung für einen Tee. Äußerlich und innerlich profitiert dein Vierbeiner sehr davon!

Wie die einen Tee ansetzt, eine äußere Anwendung zubereitest oder was du mit den Samen machen kannst, findest du im Kräuterguide für Pferde!

Auf dass du und deine Fellnase vor den Brennhärchen verschont bleibt 😉

Deine Anne & dein Nico von Pferdefreundschaften 🐴❤️

Unser Buch-Tipp:

Entdecke 60 Heilkräuter mit denen du deine Fellnase in anstrengenden Situationen auf natürlichste Weise unterstützen kannst!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.