Heu für Pferde

Wer liebt ihn nicht unter uns Pferdemenschen – den Geruch von Heu 😍🌾

Für unsere Pferde ist Heu das Grundfutter, wenn es gerade nicht auf die Koppel kommt. Dabei könnte ein Pferd, welches keine großen Leistungen erbringt, alleine von Heu leben, denn es ist einer der wichtigsten Energielieferanten. Es gibt aber noch viel mehr über Heu zu erfahren!

Heu für Pferde - Inhaltsverzeichnis

Heu für Pferde

Warum ist Heu gut für mein Pferd?

Pferde sind Raufutterfresser, daher sollte Heu Grundlage einer pferdegerechten Futterration sein, denn es versorgt sie mit wichtigen Nähr- und Ballaststoffen. Es versorgt unsere Lieblinge mit einem hohen Vitamin D Anteil, dieser ist für die Regulierung des Kalziumhaushaltes und für den Wachstum und das Immunsystem des Pferdes wichtig. 

Neben Energie, Eiweiß und Zucker ist Heu auch die für die Verdauung unersetzliche Rohfaser. Ebenfalls enthalten sind Fette, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Die Energiegewinnung des Pferdes ist auf die Verdauung von Gräsern und Kräutern ausgerichtet und unentbehrlich für die Darmgesundheit. Es erhöht die Speichelbildung, die Kautätigkeit und fördert den Zahnabrieb in Verbindung mit einer langsamen Futteraufnahme. 

In der freien Wildbahn steht Pferden eine nährstoffarme Ernährung zur Verfügung, diese ist besonders stängel- u. rohfaserreich. Es gibt zwar einige andere Futterquellen mit einem hohen Rohfaseranteil, wie zb Hafer- u. Weizenkleie oder Getreidespelzen, jedoch kann dies strukturiertes kaufähiges Heu nicht vollständig ersetzen. 

Wie erkenne ich gutes Heu für Pferde?

Dein Pferd sollte immer den ersten Schnitt verfüttert bekommen, da dieser mehr Raufaser und weniger Eiweiß besitzt. Für den richtigen Zeitpunkt der Heuernte, sollte es mindestens 4 Tage nicht geregnet haben. Der zweite Schnitt wird erst im späten August gemacht. Dieser besitzt eine feinere Struktur und ist für unsere Vierbeiner ungeeignet. Je später geschnitten, desto mehr Rohfaser, weniger Eiweiß und weniger Energie steckt im Heu. Bei ausschließlicher Fütterung des zweiten Schnitts, kann es zu Verdauungs- und Gewichtsproblemen kommen. Außerdem steigt die Gefahr einer Kolik und Hufrehe.

Heu für Pferde

Notfalls kann man ihn als Sekundärheu mit Stroh vermischt verfüttern. 

Wie lange muss Heu für Pferde trocknen bzw gelagert werden?

Heu wird meist an schönen und heißen Tagen im Juni gemacht, da es auf dem Feld nach dem Schnitt vier Tage trocknen muss. Das Heu wird jeden Tag gewendet, bis es zu Heuballen gepresst wird.

Nach dem Pressen muss das Heu, wegen der Fermentationsprozesse (Schwitzphase) mindestens 12 Wochen trocken gelagert werden und darf erst danach verfüttert werden. Wenn man es zu früh verfüttert besteht extreme Kolik Gefahr!

Heu mit Stroh “strecken”

Fällt die Heuernte knapp aus, ist es möglich das Heu mit Stroh zu vermischen. Das sollte kein Dauerzustand und als Ausweichoption gesehen werden und der Strohanteil sollte dabei max 20% ausmachen, um ein Kolikrisiko zu vermeiden. 

Heu für Pferde

Wie viel Heu braucht ein Pferd?

Du solltest deinem Pferd je 100kg Körpergewicht mindestens 1,5kg Heu pro Tag verfüttern. Bei einem Pferd mit 500kg, wären das also 8kg Heu / Tag – einfach, oder?

Wenn es den ganzen Tag auf der Koppel steht, braucht es natürlich weniger. Achte auf genügend Auslauf und proportioniere das Heu, sonst wird dein Pferd kugelrund 😄

Das gleiche gilt auch, wenn du deinem Pferd zusätzlich Kraftfutter verfütterst – passe die Heuration an! 

Heu für Pferde kaufen

Von der Qualität des Heus hängt die Gesundheit des Pferdes ab.

Es gibt verschiedene Heubörsen im Internet, auf denen Bauern ihr Heu anbieten. Um sicherzustellen, dass die Qualität stimmt und  keine Giftpflanzen auf der Wiese stehen, solltest du dich für einen Bauern in deiner Nähe entscheiden.

Heu für Pferde

❗ Schaue dir die Wiese sorgfältig an! Oft wird Heu verkauft, welches mit Giftpflanzen versehen ist. Gepresst kann man nur sehr schwer erkennen, ob sich zB. Jakobskreuzkraut im Heu befindet. 

Heuraufen für Pferde

Eine Heuraufe bringt mehrere Vorteile mit sich. Wir haben vor einigen Monaten eine selbst gebaut (was echt Spaß machte!) und sind sehr zufrieden mit ihr 🤙😁

Du kannst eine ganze Tagesration einfüllen und sorgst Tag und Nacht für eine  optimale Versorgung deines Pferdes mit Heu. Sie verhindert zu schnelles Fressen und beschäftigt dein Pferd ein wenig. Zusätzlich werden „Verluste“ verringert, wodurch du zusätzlich Geld sparst. 

Fazit - Heu für Pferde

Als Grundfutter nicht wegzudenken – versorgt Heu dein Pferd mit den wichtigsten Nährstoffen. Dabei ist die Qualität des Heu sehr entscheidend – denke immer daran: Es sollte frisch, aromatisch und angenehm riechen, und keine dunklen oder weißen Stellen haben. 

Als perfekte Ergänzung zum Heu kannst du deine Fellnase mit natürlichen Müslis und Mash´s stärken und verwöhnen um eine leckere Abwechslung im Speiseplan zu kreieren! Über 60 selbstgemachte und gesunde Rezepte findest du im Kochbuch für Pferde!

Auf eine gute Heuernte! 🌾

Deine Anne & Nico von PF 🐴❤️

Unser Buch-Tipp:

60 gesunde Rezepte, mit denen du Erkrankungen vorbeugen und dein Pferd natürlich verwöhnen & belohnen kannst!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.