Kürbis für Pferde: gesunder Snack für zwischendurch!

kürbis für pferde

Herbst- und Halloweenzeit ist Kürbiszeit. Egal ob gekocht auf dem Teller, oder geschnitzt als Deko – aktuell ist er überall zu sehen und erfreut sich großer Aufmerksamkeit – kein Wunder!

Er schmeckt in den unterschiedlichsten Rezepten nicht nur lecker, sondern ist erwiesenermaßen auch noch zusätzlich gesund für uns Menschen und steckt voller wichtiger Nährstoffe. Doch wie sieht das mit unseren Pferden aus?

Gerade nach dem Schnitzen bleiben Fleisch und Kerne übrig, die in den meisten Fällen weggeworfen werden, weil sie ansonsten keine Verwendung finden. Bis jetzt!

Denn obwohl noch unerforscht ist, wie Kürbis nun tatsächlich auf unsere Vierbeiner wirkt, kann man dennoch durch die vielen guten & essentiellen Nährstoffe darauf schließen, dass er (in Maßen) definitiv nicht giftig ist und eine positive Wirkung auf den Organismus haben kann.

 

Kürbis für Pferde – was steckt drin?

kürbis für pferdeKürbis steckt voller Vitamine (wie Beta Carotin & Folsäure), Mineralstoffe (wie Kalium) sowie Ballaststoffe und kann selbst bei Stoffwechselerkrankungen wie EMS als gesunder Snack dienen. 

Warum das? Er besitzt auf 100g zwar ca. stolze 5g Kohlenhydrate, seine Glykämische Last (ein Wert, der den ausgelösten Insulinbedarf von Lebensmitteln beschreibt) liegt jedoch in einem sehr geringen Bereich, wodurch der Blutzuckerspiegel nicht groß beeinflusst wird. Kürbis enthält zudem sog. Citrullin, welches die Durchblutung fördert und die Insulinwirksamkeit verbessert.

Die Kerne des Kürbis haben zusätzlich eine positive Wirkung auf die Blase und können auch einzeln zum aufpäppeln von dünnen oder kranken Pferden verfüttert werden.

 

Wie viel darf mein Pferd fressen?

Es ist nie eine gute Idee größere Mengen Obst / Gemüse auf einmal zu verfüttern und schon gar nicht, den kompletten Futterplan von heute auf morgen umzustellen.

Fange lieber langsam mit einem halben oder ganzen kleinen Hokkaido an und schau, wie er von deinem Pferd angenommen wird. Zuviel von etwas Gutem, ist etwas Schlechtes – die Dosis (und der resltiche Futterplan) macht’s! 

Wichtig: Nicht alle Kürbissorten sollten zum Verzehr genommen werden. Nimm am Besten nur frischen Speisekürbis, entferne vorsichtshalber den Strunk und wasche die Schale vorher mit Wasser ab.

 

Kürbis-Rezepte

kürbis für pferdeNatürlich kannst du den Kürbis auch in die verschiedensten Rezepte untermischen – Wie wäre es zB. mal mit einem leckeren Salat für dein Pferd?

Du benötigst folgende Zutaten:

Einfach den Kürbis klein schneiden (nicht zu klein, da sich das Pferd sonst verschlucken kann) alles zusammen mischen und verfüttern – Fertig!

Weitere gesunde & natürliche Rezepte mit und ohne Kürbis findest du HIER in unserem Kochbuch für Pferde:

Zum Kochbuch!

Kürbis für Pferde – Fazit

Es ist zwar noch nicht eindeutig geklärt, wie genau der Kürbis auf Pferde wirkt, auf Grund seiner Nährstoffe kann man jedoch darauf schließen, dass er in (Maßen) nicht giftig ist und den Organismus sogar positiv unterstützen kann. Gerade für Pferde die unter Stoffwechselerkrankungen wie EMS leiden, dient er als gesunder & natürlicher Snack (Vor allem wenn du deinem Vierbeiner nicht viel Abwechslung bieten kannst, freut er / sie sich über einen kleinen Hokkaido)

Viele Pferdehalter berichten jedoch auch darüber, dass er von ihren Pferden nur kurz angeknabbert und nach gewisser Zeit einfach liegen gelassen wird – man steckt nicht drin. Probiere es aus und lasse dein Vierbeiner entscheiden, wie er schmeckt!

Wir wünschen viel Freude beim Verfüttern,
dein Team Pferde-Freundschaften

Das könnte dich auch interessieren: