5 Dinge, die du bei dieser unerträglichen Hitze unbedingt für dein Pferd tun solltest!

Pferd Hitze

Pferde sind wahnsinnig anpassungsfähig, doch auch sie haben ihre Grenzen. Und diese werden aktuell durch extreme Hitze ziemlich ausgereizt. Gerade Pferde mit rosafarbener Haut oder dunklem Fell sowie nordische Rassen leiden besonders unter ihr. Fälle von Überhitzung sind Notfälle und müssen sofort tierärztlich behandelt werden  – hier sind 5 Dinge, die du als verantwortungsbewusster Pferdehalter bei dieser unerträglichen Hitze für deinen Vierbeiner unbedingt tun solltest:

1. Sorge für Schatten!

Gerade wenn dein Pferd tagsüber auf der Koppel steht, solltest du für einen großzügigen Schattenplatz sorgen. Hier ist ein Unterstand oder aber auch große Bäume ideal. Solltest du nicht die Möglichkeit dazu haben, stelle dein Pferd am Besten Mittags in die schattige Box und lasse Fenster / Türen offen, damit für Frischluft sowie einen leichten Luftzug gesorgt ist. (Gerade bei aggressiver Mittagssonne solltest du dein Pferd niemals ohne Schattenplatz draußen lassen) Viele Vierbeiner verbringen den Tag lieber im Paddock und genießen die kühleren Abend/Nacht-Stunden auf der Weide.

2. Ausreichend Wasser

Stelle sicher, dass dein Pferd (gerade bei solch hohen Temperaturen) immer ausreichend Wasser zur Verfügung hat. Kleinere Eimer erwärmen sich schneller, nutze daher lieber einen großen Kübel oder Bottich und stelle diesen in den Schatten. Das Wasser sollte täglich gewechselt werden und halte den Bottich immer sauber (ebenfalls 1 x täglich).

Kleiner Tipp: Zur Abkühlung kannst du deinem Vierbeiner auch mal einen leckeren & kühlen Obstsalat/Smoothie oder ein leckeres Frucht-Eis anbieten. Passende Rezepte findest du HIER im Kochbuch für Pferde.

3. Passe dein Training an

Pferde überhitzen 3-10 mal schneller als wir Menschen und können selbst bei kleineren Trainingseinheiten in einen kritischen Zustand geraten. Gehe daher bitte nicht von deinem Wärmeempfinden aus und überlege lieber zwei mal, ob du bei dieser Hitze am nächsten Turnier teilnehmen musst (Sieht man leider immer wieder!). Reiten in der prallen Sonne solltest du für diese Zeit vermeiden, leichtes Training, entspanntes Ausreiten / Spazierengehen lieber auf die frühen Morgen, oder späten Abendstunden legen.

4. Dein Pferd richtig abkühlen

Möchtest du deinem Vierbeiner eine kleine Pferdedusche gönnen, solltest du einige Dinge beachten:

  • das Pferd zur Sicherheit langsam an den Wasserstrahl gewöhnen
  • der Wasserstrahl sollte nicht zu hart sein
  • das Wasser sollte nicht zu kalt sein (16-20°C)
  • Beginne mit der entferntesten Stelle vom Herzen, also den Hinterbeinen und arbeite dich langsam vor
  • nach der Dusche mit einem Schweißmesser abiziehen
  • nicht in der Sonne trocknen oder einem Zugwind ausgesetzt lassen
  • Nach der Arbeit oder einem Aufenthalt in der prallen Sonne mind. 10 Minuten warten

5. Stelle deinem Pferd einen Salzleckstein zur Verfügung

Da dein Pferd mehr Schwitzen wird, gehen ebenso mehr Mineralien verloren. Diesen Verlust wird es instinktiv über einen Salzleckstein versuchen zu decken, stelle ihm oder ihr also mindestens einen auf der Koppel und auf dem Paddock zur Verfügung.

Dir hat der Artikel weitergeholfen?

Dann trage dich jetzt in unseren kostenlosen Messenger-Kurz-Newsletter ein und erhalte täglich kurze Tipps & Tricks rund um dein Pferd! (Keine Email notwendig)

Als Willkommensgeschenk erhältst du zusätzlich 6 gesunde & natürliche Rezepte bequem per Messenger zugesendet.

Zum Newsletter anmelden

Hinweis: Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick wieder aus unserem Verteiler austragen.

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen: