Arnika für Pferde

Gelbe spitze Blätter ragen weit oben im Gebirge. Wer sie sehen möchte, muss hoch hinaus – wenn du mal wandern warst, hast du sie ja vielleicht sogar schon entdeckt 🌼

Arnika ist eine wunderbare Heilpflanze und wächst meist auf stickstoffarmen Böden mit niedrigem Kalkanteil. Äußerlich als Tinktur, Salbe oder Creme angewendet wirkt sie als ein natürliches Schmerzmittel. Innerlich wird sie (und sollte sie auch nur) als homöopathisches Mittel in Form von Globulis, Tabletten oder Tropfen verabreicht werden.

Arnika für Pferde - Inhaltsverzeichnis

Arnika für Pferde

Was bewirkt Arnika bei Pferden?

Arnika gilt als DAS Schmerzmittel für unsere Vierbeiner. Es ist das wichtigste Mittel für Verletzungen und Traumata aller Art. Dabei wirkt es physisch und psychisch und das Anwendungsgebiet reicht von Stoß- u. Quetschwunden, über Blutergüsse zu Kummer und Schock.

Durch die Inhaltsstoffen Helenalin und Dihydrohelenalin, welche Entzündungsvorgänge blockieren und schmerzvermindernd sind, wirkt Arnika für Pferde entzündungshemmend. Des Weiteren wirken sie keimtötend und sind äußerst wirkungsvoll bei arthritischen Beschwerden.

Leitsymptome von Arnika

  • Folgen von stumpfen Verletzungen mit Blutungen oder Blutergüssen
  • Folgen von Überanstrengung
  • Zerschlagenheitsgefühl
  • Heißer Kopf mit kaltem Körper
  • Angst vor Berührung, weil Schmerzen befürchtet werden
  • Pferd ist auffällig unruhig, immer in Bewegung

Arnica ist bei Pferden hilfreich, wenn vorher steinharte Gelenksverdickungen plötzlich warm und weich werden. Die Pferde leiden dann unter Schmerzen und Lahmheiten.

Wann und wie wende ich Arnika an?

Arnika als nicht homöopathisches Mittel darf nur äußerlich und nicht direkt auf Wunden aufgetragen werden!

Die Blüten können angewendet werden bei:

Arnika für Pferde
  • Verstauchungen
  • Quetschungen
  • Blutergüssen
  • Prellungen
  • Schwellungen
  • Ödeme

Zudem hilft sie bei rheumatischen Muskelbeschwerden, Gelenkbeschwerden wie Arthrose und schlecht durchbluteten Körperstellen. Nach Operationen wird Arnika als homöopathisches Mittel gerne zur Unterstützung der Wundheilung und zur Linderung der Schmerzen gegeben.

Arnika für Pferde

Zubereitungsformen Arnika für Pferde

Arnika kann äußerlich und innerlich angewendet werden.

Die äußerliche Wirkung:

  • lindert Schmerzen
  • gegen Bakterien, Keime & Pilze
  • Hemmt Entzündungen

Hilfreich bei: 

  • Prellungen & Quetschungen
  • Verstauchungen & Zerrungen
  • Gelenkproblemen (Arthritis & Arthrose)
  • Muskelbeschwerden

Hier werden ausschließlich die Blüten der Arnikapflanze als Tinktur, Salbe, Creme oder Öl verwendet.

Wie du diese selbst herstellen kannst, erfährst du im Kräuterguide für Pferde. Hier ist eine genaue Anleitung für die eigene Herstellung, wunderbar aufgegliedert in die Bereiche “Haut, Herz-Kreislauf, Immunsystem, Magen-Darm uvm”, eine Übersicht über 70 Kräuter (inkl der typischsten Giftkräuter) mit Anwendungsgebiet und einer ausführlichen Anleitung für die Herstellung deiner eigenen kleinen Kräuterapotheke 🌿

Nebenwirkungen

❗ Wenn dein Pferd eine Allergie gegen Korbblütler hat, darfst du Arnika nicht verwenden, da es zu allergischen Hautreaktionen kommt.

Hinweis auf Allergie: Die Haut wird rot, schwillt an und es können Pusteln entstehen. 

Arnika in der Homöopathie / innere Anwendung

Wendest du Arnika innerlich für dein Pferd an, solltest du ein paar Dinge berücksichtigen. Pro Gabe werden in der Regel ca 15-20 Globuli verabreicht. Am besten streust du die Kügelchen (oder Tabletten bzw Tropfen) direkt ins Maul deines Pferdes, so dass es direkten Kontakt mit der Mundschleimhaut hat. Falls das nicht möglich ist, kannst du die Gabe auch in einen Apfel drücken und deiner Fellnase so anbieten. 

In der sanften Heilung für Pferde haben wir für 25 Erkrankungen passende Therapievorschläge mit genauer Potenzangabe + Häufigkeit der Globuligabe aufgelistet. 

Fazit - Arnika für Pferde

Arnika ist eine tolle Heilpflanze und bietet dir als Pferdebesitzer eine große Möglichkeit, deinen Vierbeiner im Falle einer Verletzung oder Schocks unter die Hufe zu greifen.

Im Kräuterguide für Pferde erhälst du auf 100 Seiten alle wichtigen Infos um deinem Vierbeiner auch als Anfänger mit Heilkräutern unter die Arme zu greifen!

Deine Anne & Nico von Pferde-Freundschaften 🐴❤️

Unser Buch-Tipp:

Entdecke 70 Heilkräuter, mit denen du deine Fellnase in anstrengenden Situationen auf natürlichste Weise unterstützen kannst!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.