Mineralfutter für Pferde

Heutzutage können Pferde Stoffe, die sie zur Mineralstoffversorgung brauchen, in der freien Wildbahn nicht mehr auffinden. Um eine Unterversorgung dieser Mineralstoffe zu vermeiden, sollten wir sie unseren Liebsten zufüttern.

Mineralfutter für Pferde sollte immer ein natürliches Erzeugnis wie Wurzeln, Kräuter, Gräser und Rinde sein.

Synthetisch hergestellte Mineralfutter belasten den Organismus unnötig, da sie nur schlecht verstoffwechselt werden und die Stoffe im Darm nicht aufgespaltet werden können!

In den meisten Fertigprodukten sind neben synthetisch hergestellte Mineralstoffe, Vitamine, Aminosäuren und Spurenelemente auch Aromen, Zucker, Lockstoffe, Konservierungsstoffe und Füllstoffe enthalten.

Diese Stoffe haben in einer natürlichen und gesunden Pferdeernährung NICHTS zu suchen!

Was bewirkt natürliches Mineralfutter?

Dein Pferd wird mit lebenswichtig Mineralstoffen, Spurenelemente und Vitamine versorgt.

Natürliches Mineralfutter unterstützt den Stoffwechsel, wirkt basisch im Körper und trägt zu einem normalen Säure- Basenhaushalt bei.

Mineralien wie Kräuter wirken zusätzlich unterstützend und schützend auf das Immunsystem!

Außerdem wirkt es sich positiv auf Hufe, Fell, Haut und den Zellstoffwechsel aus

Mineralunterversorgung/Überversorgung

Eine Mangelerscheinung kann nur dann zustande kommen, wenn man synthetisches Mineralfuttermittel oder nicht ausreichend organische Stoffe an sein Pferd verfüttert.

Ein Zinkmangel äußert sich zB. an schlechten Hufen, Fell und Hauterkrankungen!

Zu einem Überschuss kann es kommen, wenn die unterschiedlichen Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine die „gleiche“ Aufgabe haben und im Überschuss an das Pferd verfüttert werden.

Finger weg von fertigen Mineralfuttermitteln! Diese führen zu einer Belastung des Organismus und können zahlreiche Erkrankungen hervorrufen.

z.B. synthetisches Vitamin D3 kann in zu hoher verabreichter Form zu einer Entgleisung des Knochenstoffwechsels führen!

 

Welches Mineralfutter für Pferde?

Gesundes Mineralfutter für Pferde enthält keine synthetischen Stoffe! Nur organische Vitamine, Spurenelemente und Mineralien können vom Pferd verstoffwechselt werden. 

Es gibt viele natürliche Stoffe mit denen du dein Pferd optimal mit Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen versorgen kannst.

Hier sind Bierhefe, Seealgen, Kräuter, Gräser, Rinde und Wurzeln eine gute Wahl! Sie können vom Körper zu 100% aufgeschlossen werden und enthalten zusätzlich wichtige Aminosäuren die der Organismus benötigt.

Wenn ich meinen Friesen Kräuter verfüttere, so fressen sie nicht mehr, wie sie benötigen.

Das ist übrigens auch bei uns Menschen so, wenn wir uns ausschließlich von unverarbeiteten und natürlichen Lebensmitteln ernähren. Der Körper weiß was er braucht und gibt Signal, wenn ein bestimmter Stoff fehlt.

Pferde nehmen in freier Wildbahn nur die Stoffe zu sich, die sie wirklich benötigen!

Kräuter enthalten außerdem Flavonoide, ätherische Öle, Gerbstoffe, Schleimstoffe, Chlorophyll und Bitterstoffe. Jeder dieser Stoffe hat seine eigene Wirkungsrichtung,

Bitterstoffe wirken zB. gut bei Magenproblemen, Schleimstoffe bei Husten sowie Verdauungsproblemen und Flavonoide wirken sich positiv auf den Geist aus.

Über mich! 🙂

Hey ich bin Anne! Auf meine Blog teile ich mein Wissen aus über 15 Jahren Arbeit mit Pferden..und dies mache ich ganz getreu zu meinem Motte "Zurück zur Natur!" Meine Inhalte gestalten sich unter anderem aus Haltung, Pflege und natürlich eine gute und gesunde Ernährung für Pferde - ich wünsche mir, dass ich dir lieber Leser mit meinem Blog etwas unter die Arme greifen und den Weg mit deinem Pferd angenehmer gestalten kann...Ich wünsche dir viel Spaß beim Durchstöbern!