Brombeerblätter für Pferde

Brombeersträucher gibt es überall. Oft werden sie als wucherndes Unkraut verteufelt, doch es lohnt sich, die Pflanze einmal genauer zu betrachten. Heilsam für den Verdauungstrakt, den Rachenraum und für Hautkrankheiten, unterstützt die kleine lilafarbene Beere mit ihren Blättern enorm!

Brombeerblätter für Pferde - Inhaltsverzeichnis

Brombeerblätter für Pferde

Steckbrief der Brombeere

Die Brombeeren, volkstümlich auch Kratzbeere genannt, gehören zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Die Kletterpflanze breitet sich kriechend über den Boden aus und variiert in der Wachstumshöhe von 0,5 bis 3 m. Ihre Stacheln an den derben Stängeln dienen dabei als Kletterhilfe und Schutz der Pflanze.

Brombeerbüsche findet man häufig an Wegrändern im Wald, an Feldwegen oder in naturbelassenen Waldstücken auf nährstoffreichen und steinigen Böden.

Die weißen Blüten blühen von Mai bis August, die Beeren reifen von Ende Juli bis September.

Die Blätter der Pflanze enthalten Zitronensäure, Flavon, Kalzium, Mangan und Gerbstoffe. Die Beeren selbst enthalten besonders viel Vitamin C. Daher ist die Brombeere eine beliebte und seit langem bekannte Heilpflanze für uns und unsere Pferde.

Wie unterstützen Brombeerblätter mein Pferd?

Die Blätter sind enorm gutes Futter für den Darm und sehr heilsam für Probleme mit dem Zahnfleisch und der Mundschleimhaut!

Wirkung:

  • antibakteriell & keimhemmend
  • reinigen das Blut
  • unterstützen die Darmflora
Pferdefreundschaften

Hilfreich bei:

  • Durchfall & Kotwasser
  • Hautprobleme wie Ekzem
  • Entzündungen der Maul- und Rachenschleimhaut

Das ist drin: 

  • Gerbstoffe / Tannin (wirken zusammenziehen auf Haut und Schleimhäute, dadurch entsteht zum einen die positive Wirkung auf Mund- und Rachenverletzungen, da der Körper eine Art Schutzfilm durch das Tannin bildet).
  • Vitamin C
  • Zitronensäure
  • Kalzium, Kalium, Mangan & Spurenelemente

Und durch diese Inhaltsstoffe setzt man die Brombeere gerne bei Durchfall, Kotwasser und Entzündungen der Maul- und Rachenschleimhaut ein. Das Besondere der Brombeerblätter ist nämlich, dass sie mit ihren Gerbstoffen an der Oberfläche von Schleimhäuten einen schützenden Film aufbauen und dadurch weiteren Reizungen vorbeugen. Die Blätter sorgen durch ihre zusammenziehende Wirkung dafür, dass die Darmflora gestärkt wird, der Heilungsprozess aktiv gefördert wird und Entzündungen schneller abheilen.

Brombeerblätter für Pferde

Kann ich die Blätter selbst sammeln?

Das Beste ist, dass man die Brombeerblätter das ganz Jahr über frisch ernten kann, denn die Brombeere ist ein immergrüner Strauch. Brombeersträucher haben keine einheitliche Blütezeit. Sie blühen von Mai bis in die Wintermonate, legen in dieser Zeit eine Pause ein, um dann im Frühjahr wieder voll zu erblühen. Man findet deshalb an einem Strauch Blüten, unreife und reife Früchte nebeneinander. Das späte Frühjahr ist die ideale Erntezeit, wenn du die Blätter trocknen möchtest. Man sollte sie in jungem Zustand, jedoch voll entfaltet, sammeln.

Direkt nach dem Sammeln müssen die Blätter dann getrocknet werden. Aber Vorsicht bei der Ernte, denn die Blattunterseite hat Stacheln!

Es lohnt sich diese in der Nähe der Pferdeweide zu pflanzen, damit sich die Vierbeiner nach Bedarf bedienen können (es gibt auch Sorten ohne Dornen!)

Hast du Brombeersträucher auf der Weide dann solltest du die Sträucher regelmäßig kürzen damit er keine Überhand nimmt, denn sie können mit ihren bis zu drei Meter langen Trieben kaum durchdringbare Hecken bilden. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Brombeerranken bei Bodenkontakt sehr schnell Wurzeln ziehen.

Was ist mit den Brombeer-Früchten?

Die kleinen Beeren werden gerne von unseren Vierbeinern gefressen und sind echte Vitaminbomben: Sie liefern jede Menge Vitamin C, E und B sowie Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium und Mangan und sekundäre Pflanzenstoffen. Außerdem Anthocyane, ein natürlicher Pflanzenfarbstoff, der für die dunkel-violette Farbe der Brombeeren verantwortlich ist – und eine zellschützende Funktion ausübt.

Brombeerblätter für Pferde

Sie sollen das Risiko für die Entstehung von Krebs beeinflussen können und ganz ähnlich wie bei den Blättern, wirken sie sich positiv auf die Verdauung aus.

Unsere Fellnasen dürfen also sehr wohl die frischen Beeren vom Strauch naschen, wenn ihnen danach ist und du kannst ihnen diese süßen Beeren als Leckerlie anbieten. 

Tee für Pferde

Wie wende ich sie an?

Möchtest du dein Pferd während einer Erkrankung wie zb Kotwasser oder Durchfall unterstützen, bietet sich eine 4-wöchige Kur an oder solange, bis sich die Verdauung wieder beruhigt hat (nicht dauerhaft verfüttern).

Unsere Verfütterungsempfehlung:

20g Brombeerblätter (frisch oder getrocknet) täglich für 4 Wochen verfüttern, Ponys / Kleinpferde 10g. Einfach pur unter das Futter mischen oder etwas an den Hecken naschen lassen .

Für die Schleimhautpflege im Maul des Pferdes, verwendest du am besten einen abgekühlten Tee aus Brombeerblättern. Den kannst du z.B als Spülung benutzen oder mit einem Baumwoll-Läppchen auftupfen.

Fazit - Brombeerblätter für Pferde

Eine tolle Kombination mit anderen Heilpflanzen gegen Durchfall, Kotwasser oder Entzündungen im Rachenraum (wie zb die Heidelbeere) können deinen Vierbeiner schnell wieder auf Vordermann bringen. 

Im Kräuterguide für Pferde findest du 70 Heilkräuter, mit denen du deine Fellnase in anstrengenden Situationen auf natürlichste Weise unterstützen kannst! Ebenfalls eine Auflistung aller giftiger Pflanzen, die gerade jetzt im Frühling wieder anfangen zu wachsen. 

Deine Anne & Nico von Pferde-Freundschaften 🐴❤️

Unser Buch-Tipp:

Entdecke 70 Heilkräuter, mit denen du deine Fellnase in anstrengenden Situationen auf natürlichste Weise unterstützen kannst!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.