Löwenzahn für Pferde

Wer kennt sie nicht, die gute alte "Pusteblume".. noch heute kann ich es mir nicht immer
verkneifen sie wegzupusten und von frühen Zeiten zu schwärmen..

Diese kleine Wunderpflanze kann aber noch einiges mehr als nur Freude bereiten!

Löwenzahn für Pferde bietet viele positive Eigenschaften, wird gerne gefressen und kann
bei ausreichend Temperatur und Lichtangebot fast das ganze Jahr über selbst gesammelt und getrocknet werden!

Er reinigt Blut und Körpersäfte, regt die Harnausscheidung sowie die Leber an und entgiftet den Körper.
Des Weiteren wirkt er sich positiv auf die Verdauung aus und löst Krämpfe bei Blähungen.


HIER HILFT LÖWENZAHN FÜR PFERDE BESONDERS GUT

  • Stoffwechselprobleme die die Leber betreffen und Ekzeme
  • Beschwerden, die die Verdauung betreffen (Gasansammlungen, Appetitlosigkeit)
  • Unterstützend für das Immunsystem und körpereigene Abwehrkräfte
  • kann bei Arthrose durch seine blutreinigende Wirkung helfen
  • allgemeine Entschlackung und Leber- sowie Nierenreinigung

Wie viel darf's sein?

Falls du deinem Pferd Löwenzahn verfüttern möchtest, empfehle ich dir eine Kur über 6 Wochen mit 30g Kraut und oder Wurzel zu verfüttern. Meine Vierbeiner essen ihn gerne frisch, aber auch getrocknet ist er ein willkommener Leckerbissen!

TIPP: Füge noch 30g Hagebutten und 20g Sonnenblumenkerne hinzu und du hast in wenigen Handgriffen einen leckeren Salat für deinen Vierbeiner zubereitet! So liefert du ihm zusätzlich noch wichtige Energie für Haut, Fell und Hufe und stärkt das Immunsystem!


SO KANNST DU DIR DEINEN EIGENEN VORRAT ZULEGEN

Du kannst Blätter und Wurzeln des Löwenzahns hervorragend von März bis September selbst sammeln und diese frisch verfüttern oder dir deinen eigenen Vorrat anlegen. 

Vorsicht: Im Herbst enthält er besonders viel Inulin (Fruktan), bei Rehegefahr nicht verfüttern!

Zum trocknen legst du den Löwenzahn auf ein Backpapier und stellst ihn für 6 Wochen an einen warmen und trockenen Ort. Wahlweise kannst du ihn auch mit einem Gummiband an einem Ende zusammenknoten und aufhängen. 

Achte vor allem auf eine geringe Luftfeuchtigkeit und setze ihm keine direkte Sonneneinstrahlung aus! 

Tipp: Der weiße Saft des Löwenzahns hilft gegen Warzen. Einfach täglich den Frischsaft der Stängel auf die betroffenen Stellen geben.

Du möchtest mehr zum Thema Kräuter für Pferde erfahren? Trage deine Email ein und nimm am kostenlosen Kräuterkurs teil!