Blutegel beim pferd

Blutegel beim Pferd

Die Blutegeltherapie ist eine der ältesten Therapieformen und wurde erstmals 100-600 v. Chr. erwähnt.

Es handelt sich dabei um eine ausleitende Therapieform bei der man die Egel (Hirudo officinalis oder Hirudo medicinalis) auf die betroffene Stelle ansetzt.

Ein Egel wiegt ca. 4 – 10g und kann bis zu 20-50ml Blut absaugen. Durch seinen Saugvorgang entsteht ein kleiner Aderlass von ca. 40 – 100ml.

Da er die wässrigen Bestandteile über die Haut beim Saugen wieder abgibt, speichert er nur 60% der getrunkenen Blutmenge. Bei der Nachblutung fließt die gleiche Menge noch einmal ab.

Während des Saugvorgangs gibt der Egel über seinen Speichel (Saliva) diverse Inhaltstoffe ab:

  • Hirudin,
    vom lateinischen Namen des Blutegels „Hirudo“, hat eine gerinnungshemmende Wirkung – Das Blut verdünnt und es kommt zur Nachblutung
  • Calin,
    ist für die Nachblutung und Reinigung der Bissstelle verantwortlich
  • Hyaluronidase,
    leichte antibiotische Wirkung
  • Bdellin, Egline und Kollagenase,
    sind gerinnungs- und entzündungshemmend sowie wachstumsfördernd für Neuriten 

Vor der Behandlung

Bei regelmäßiger Einnahme von Schmerzmittel oder blutverdünnende Medikamente. müssen diese drei Tage vor der Behandlung abgesetzt werden.

Des Weiteren darfst du keine Sprays verwenden, da die Egel sonst nicht beißen!

 

Blutegel beim Pferd ansetzen

Blutegel beim pferdWenn du selbst bei deinem Pferd Blutegel setzen möchtest, rate ich
dir einen 3-Tageskurs zu absolvieren.

Du musst bei dieser Therapieform einiges beachten und dich genauestens mit den Krankheiten, Kontraindikationen, Nebenwirkungen und der Therapie auskennen

Um eine unkontrollierbare Blutung zu vermeiden, wird zuerst ein Blutgerinnungstest gemacht. Des Weiteren ist es wichtig zu wissen, ob das Pferd Allergien hat, da es zu einer allergischen Reaktion kommen kann. 

Die Egel suchen entweder selbst nach der betroffenen Stelle oder du bestimmst sie. Dabei kannst du sie punktgenau setzen, wenn du eine Spritze verwendest.

Dafür schneidest du diese vorne ein wenig ab und steckst den Kolben dort hinein. Bei schwierigen Stellen wie den Beinen, verwende ich zusätzlich sog. Egelpflaster, die du dir ebenfalls leicht selbst herstellen kannst. 

 

Blutegel wo ansetzen?

Der Egel wird immer auf die betroffene Stelle angesetzt.

Bei einer Hufrehe zum Beispiel wäre diese am Kronrand oder bei einem Sommerekzem an Schweifrübe oder Mähnenkamm.

 

Wie lange ansetzen?

Bei der Blutegeltherapie lässt man den Egel so lange Blutegel beim pferdsaugen, bis er von alleine abfällt. Eine Unterbrechung des Saugvorganges solltest du vermeiden, da der Egel erbrechen könnte und daraus eine Infektion entstehen kann!

Der Egel muss nach der Behandlung entsorgt werden und darf nicht noch einmal verwendet werden!

Hierzu wird der Egel entweder eingefroren oder in 80%igem Alkohol gelegt.

 

Wann ist eine Blutegelbehandlung angebracht?

Arthrose

Einschüsse

Euterentzündungen

Gelenkgallen

Hautveränderungen Hufrehe

Hufrollenentzüdunge

Kreuzbandverletzungen

Kreuzverschlag

Lumbago

Mauke

Nervenentzündungen

Nüsternwarzen

Postoperative Narbenbildung

Schlechte Wundheilung

Sattel und Gurtdruckstellen

Tendinitis

Tendovaginitis

Verspannungen

 

Nebenwirkungen

Wundinfektionen, Sekundärinfektionen, Blutungen die unkontrollierbar sind sowie allergische Reaktionen.

 

Kontraindikationen

  • Diabetes Mellitus,
    dabei kommt es zu starken Wundheilungsstörungen durch den Biss des Egels

  • Blutarmut,
    bildet nicht schnell genug neues Blut

  • Bei temporärer Einnahme von blutgerinnungshemmenden oder blutverdünnenden Medikamenten,
    es kann zu einer lebensbedrohlichen Blutung kommen

  • Tumore,
    Speichel des Egels regt das Zellwachstum an

  • Bei schlechtem Ernährungsstand, Fieber oder Schwäche

  • Magengeschwür,
    Durchblutung wird angeregt


Buchempfehlung

Wenn dich das Thema Blutegel beim Pferd interessiert, kann ichdir „Blutegeltherapie bei Tieren“ von Anke Henne empfehlen. Sie geht sehr viel auf Pferde ein!

Klicke einfach auf das Bild und du kannst es dir auf Amazon ansehen. 

 Blutegel beim pferd

 

 

 

Über mich! 🙂

Hey ich bin Anne! Auf meine Blog teile ich mein Wissen aus über 15 Jahren Arbeit mit Pferden..und dies mache ich ganz getreu zu meinem Motte "Zurück zur Natur!" Meine Inhalte gestalten sich unter anderem aus Haltung, Pflege und natürlich eine gute und gesunde Ernährung für Pferde - ich wünsche mir, dass ich dir lieber Leser mit meinem Blog etwas unter die Arme greifen und den Weg mit deinem Pferd angenehmer gestalten kann...Ich wünsche dir viel Spaß beim Durchstöbern!