Apfelfasertaler für Pferde

Apfelfasertaler stellen eine getreidefreie Alternative zur herkömmlichen Fütterung mit Kraftfutter dar. Du kannst mit ihnen dein Müsli / Mash zubereiten und somit für Abwechslung im Speiseplan sorgen.

Die meisten bestehen zu 100% aus Apfeltrester ohne zugesetzten Stoffe (Am Ende gibt's meine Empfehlung dazu). Das Apfelfleisch wird entsaftet sowie schonend getrocknet, wodurch nur noch wenig Fruchtzucker übrigt bleibt. Anschließend wird es in Talerfrom gepresst und die Rohfasern entstehen (Sie enthalten neben 20% Rohfaser auch etliche Ballaststoff)

Inhaltsstoffe:

  • 4,8 % Rohprotein
  • 2,8 % Rohfett
  • 20,1 % Rohfaser
  • 1,0 % Rohasche
  • 0,1 % Natrium
  • ca. 10,8 MJ/kg TS Verdauliche Energie


Was bewirken Apfelfasertaler für Pferde?

Kurz & knapp: Sie sind ein getreidefreier rohfaserhaltiger Energielieferant für dein Pferd.

Durch ihre Ballaststoffe sowie Rohfaser fördern sie noch zusätzlich die Verdauung!


Wann kannst du sie verfüttern?

  • Als gesunder und natürlicher Kraftfutterersatz bei schwerfuttrigen & mageren Pferden
  • Bei Stoffwechselprobleme
  • Nach Operationen oder Erkrankung sowie Belastung zum Aufbau und Unterstützung der Verdauung
  • Bei älteren Pferden die unter Zahnproblemen leiden
  • Wenn du schlecht schmeckende Medikament verabreichen musst, kannst du diese zB. unter das Apfelfasertalermash mischen


Wie viel verfüttern?

Jen nach Gewicht und Leistung kannst du zwischen 4-10 Taler pro Tag verfüttern. Kleinpferde / Ponys nur 2-5 Taler.


Verschiedene Zubereitungsformen

Apfelfasertaler gibt es in verschiedensten Formen:

  • pur
  • mit Thymian
  • Fenchel 
  • Rote Beete  
  • Schwarzkümmel

Um dein Mash zuzubereiten, nimmst du etwa 4 Taler und übergießt diese mit 400ml warmen Wasser. Anschließend lauwarm bis kalt (je nach Vorliebe) verfüttern. Dabei kannst du es natürlich noch mit weiteren gesunden Zutaten wie Leinsamen oder Kräuter aufpeppeln.

Möchtest du sie lieber pur verfüttern, fange am Besten mit einem halben Taler pro Tag an um deinen Vierbeiner an das Kauen zu gewöhnen. Danach kannst du die Menge täglich steigern oder sie aber auch in deinem Müsli verwenden. Noch ein paar Hagebutten, Rote Beete Chips oder Karottenchips, und du hast ein selbstgemachtes & gesundes Müsli! 🙂 

Bei Problemen mit dem Kauen oder bei hasstigem Fressen, kannst du die Taler auch vorher einweichen.

Lagerung

Die Apfelfasertaler solltest du kühl (am besten nicht über 25°C) sowie trocken lagern. 


Meine Empfehlung

Ich verwende jetzt seit geraumer Zeit die Apfelfasertaler von der Marke Apuna und bin super zufrieden (Meine Friesen natürlich auch). Bestellen tue ich sie im Shop von Petra HIER*. Man merkt einfach, wie viel Liebe die Beiden (bzw. die 3) da rein stecken und kann es wirklich nur empfehlen!



Dir hat der Artikel weitergeholfen? Teile dein neues
Wissen jetzt mit deinen Freunden!