Mineralfutter für Pferde – Vorsicht vor synthetischem Mist!

Mineralfutter für Pferde – Vorsicht vor synthetischem Mist!


Mineralfutter für Pferde

Heutzutage können Pferde Stoffe, die sie zur Mineralstoffversorgung brauchen, in der freien Wildbahn nicht mehr auffinden. Um eine Unterversorgung dieser Mineralstoffe zu vermeiden, sollten wir sie unseren Liebsten zufüttern.

Mineralfutter für Pferde sollte immer ein natürliches Erzeugnis wie Wurzeln, Kräuter, Gräser und Rinde sein.

Synthetisch hergestellte Mineralfutter belasten den Organismus unnötig, da sie nur schlecht verstoffwechselt werden und die Stoffe im Darm nicht aufgespaltet werden können!

In den meisten Fertigprodukten sind neben synthetisch hergestellte Mineralstoffe, Vitamine, Aminosäuren und Spurenelemente auch Aromen, Zucker, Lockstoffe, Konservierungsstoffe und Füllstoffe enthalten.

Diese Stoffe haben in einer natürlichen und gesunden Pferdeernährung NICHTS zu suchen!

Was bewirkt natürliches Mineralfutter?

Dein Pferd wird mit lebenswichtig Mineralstoffen, Spurenelemente und Vitamine versorgt.

Natürliches Mineralfutter unterstützt den Stoffwechsel, wirkt basisch im Körper und trägt zu einem normalen Säure- Basenhaushalt bei.

Mineralien wie Kräuter wirken zusätzlich unterstützend und schützend auf das Immunsystem!

Außerdem wirkt es sich positiv auf Hufe, Fell, Haut und den Zellstoffwechsel aus

Mineralunterversorgung/Überversorgung

Eine Mangelerscheinung kann nur dann zustande kommen, wenn man synthetisches Mineralfuttermittel oder nicht ausreichend organische Stoffe an sein Pferd verfüttert.

Ein Zinkmangel äußert sich zB. an schlechten Hufen, Fell und Hauterkrankungen!

Zu einem Überschuss kann es kommen, wenn die unterschiedlichen Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine die „gleiche“ Aufgabe haben und im Überschuss an das Pferd verfüttert werden.

Finger weg von fertigen Mineralfuttermitteln! Diese führen zu einer Belastung des Organismus und können zahlreiche Erkrankungen hervorrufen.

z.B. synthetisches Vitamin D3 kann in zu hoher verabreichter Form zu einer Entgleisung des Knochenstoffwechsels führen!

 

Welches Mineralfutter für Pferde?

Gesundes Mineralfutter für Pferde enthält keine synthetischen Stoffe! Nur organische Vitamine, Spurenelemente und Mineralien können vom Pferd verstoffwechselt werden. 

Es gibt viele natürliche Stoffe mit denen du dein Pferd optimal mit Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen versorgen kannst.

Hier sind Bierhefe, Seealgen, Kräuter, Gräser, Rinde und Wurzeln eine gute Wahl! Sie können vom Körper zu 100% aufgeschlossen werden und enthalten zusätzlich wichtige Aminosäuren die der Organismus benötigt.

Wenn ich meinen Friesen Kräuter verfüttere, so fressen sie nicht mehr, wie sie benötigen.

Das ist übrigens auch bei uns Menschen so, wenn wir uns ausschließlich von unverarbeiteten und natürlichen Lebensmitteln ernähren. Der Körper weiß was er braucht und gibt Signal, wenn ein bestimmter Stoff fehlt.

Pferde nehmen in freier Wildbahn nur die Stoffe zu sich, die sie wirklich benötigen!

Kräuter enthalten außerdem Flavonoide, ätherische Öle, Gerbstoffe, Schleimstoffe, Chlorophyll und Bitterstoffe. Jeder dieser Stoffe hat seine eigene Wirkungsrichtung,

Bitterstoffe wirken zB. gut bei Magenproblemen, Schleimstoffe bei Husten sowie Verdauungsproblemen und Flavonoide wirken sich positiv auf den Geist aus.

Über mich! 🙂

Hey ich bin Anne! Auf meine Blog teile ich mein Wissen aus über 15 Jahren Arbeit mit Pferden..und dies mache ich ganz getreu zu meinem Motte "Zurück zur Natur!" Meine Inhalte gestalten sich unter anderem aus Haltung, Pflege und natürlich eine gute und gesunde Ernährung für Pferde - ich wünsche mir, dass ich dir lieber Leser mit meinem Blog etwas unter die Arme greifen und den Weg mit deinem Pferd angenehmer gestalten kann...Ich wünsche dir viel Spaß beim Durchstöbern!
Rote Beete für Pferde – eine wahre Wunderknolle!

Rote Beete für Pferde – eine wahre Wunderknolle!

Rote Bete für Pferde

Rote Beete für Pferde sollte gerade im Winter zusätzlich verfüttert werden.

Die Knolle stärkt das Immunsystem, ist leicht verdaulich und bietet eine gesunde Abwechslung im Speiseplan deines Pferdes.

Sollte dein Pferd kein Fan von roter Beete sein, kannst du sie ihm/ihr auch in Form von Chips verfüttern.  

Inhaltsstoffe Rote Beete

  • Vitamine C, A, E, B1, B2, B6, Folsäure und Niacin
  • Mineralstoffe: Natrium, Magnesium, Calcium, Kalium, Eisen und Phosphor
  • Wasser
  • Ballaststoffe
  • Kohlenhydrate
  • Fett
  • Eiweiß
  • Betanin (sorgt für die rote Farbe)

Rote Beete für Pferde – Wirkung

Rote Beete ist Rote Bete für Pferdeblutbildend und unterstützt den Stoffwechsel.

Gerade Pferde die unter Herz-Kreislauf- oder Nierenproblemen leiden oder Ekzemer sind, profitieren ungemein von dieser Wunderknolle.

Das Betanin, das für die rote Farbe sorgt, bietet einen Tumorschutz für Zellen sowie Gefäße und besitzt eine antioxidative WirkungEs wirkt entzündungshemmend und stärkt das Immunsystem.

Die Gallensekretion, welche im Darm des Pferdes stattfindet und dabei hilf fettlösliche Stoffe über den Darm auszuscheiden, wird ebenfalls durch rote Beete gefördert.     

Wie viel Rote Beete für Pferde?

Ich kann es nicht oft genug sagen – die Dosis macht’s! Du solltest deinem Pferd nicht mehr als 2kg pro Tag verfüttern.

Meine Friesen bekommen einmal in der Woche 2-3 Knollen, in den Wintermonaten jeden zweiten Tag etwa 2 Knollen.

Roh oder gekocht?

Beim Kochen werde wichtige Inhaltsstoffe zerstört, weswegen ich dir empfehle, rote Beete roh zu verfüttern. 

Solltest du auf die schnelle nur gekochte finden, kannst du aber auch diese im Ofen gebacken in Form von Leckerlies verfüttern. 

Getrocknete Rote Beete kaufen

Getrocknete Rote Beete eignet sich hervorragend um das Futter aufzuwerten. Ich verwende sie gerne bei Pferden, die die Knollen überhaupt nicht mögen

Über mich! 🙂

Hey ich bin Anne! Auf meine Blog teile ich mein Wissen aus über 15 Jahren Arbeit mit Pferden..und dies mache ich ganz getreu zu meinem Motte "Zurück zur Natur!" Meine Inhalte gestalten sich unter anderem aus Haltung, Pflege und natürlich eine gute und gesunde Ernährung für Pferde - ich wünsche mir, dass ich dir lieber Leser mit meinem Blog etwas unter die Arme greifen und den Weg mit deinem Pferd angenehmer gestalten kann...Ich wünsche dir viel Spaß beim Durchstöbern!
Sonnenblumenkerne fürs Pferd – Klein aber OHO!

Sonnenblumenkerne fürs Pferd – Klein aber OHO!

Sonnenblumenkerne fürs Pferd

Sonnenblumenkerne fürs Pferd sind wahre Kraftpakete, die viele Nährstoffe enthalten. So klein sie auch sind, ihre Wirkung ist beachtlich!

Sie bestehen zum größten Teil aus ungesättigten Fettsäuren und kommen hauptsächlich in Mash oder Pferdemüsli vor. 

 

Inhaltsstoffe Sonnenblumenkerne

  • zahlreiche Vitamine wie A,B1,B2,B3,B5,B6,B7,B9
  • Mineralstoffe: Magnesium, Kalium, Calcium, Chlor, Phosphor, Schwefel und Natrium
  • Spurenelemente: Kupfer, Mangan, Eisen, Fluor, Eisen, Iod
  • Kohlenhydrate wie z.B. Saccarose und Stärke
  • Ballaststoffe
  • Cellulose
  • Aminosäuren
  • Salz

Welche Wirkung haben Sonnenblumenkerne fürs Pferd?

Sonnenblumenkerne zählen zu den sog. Öl-Samen. Diese dienen als Energiespender für Haut, Fell,Hufe und bringen dein Pferd hervorragend durch den Fellwechsel!

Des Weiteren stärken Sonnenblumenkerne für Pferde das Immunsystem und sind ein exzellenter Energielieferant.

Sonnenblumenkerne fürs Pferd füttern

Sonnenblumenkerne fürs PferdWie oben schon erwähnt findest du Sonnenblumenkerne in den meisten Mashs oder Müslis.

Du kannst die Kerne aber auch deinem Misch-Futter einfach beimischen oder eine bessere Variante – du bestimmst den Speiseplan selbst! (In Form von selbstgemachtem Mash oder Leckerlies)!

Wenn du Freude daran hast, dein Pferd mit gesunden Leckereien zu verwöhnen, schau dir unbedingt mal mein Kochbuch für Pferde HIER an!

Wichtig ist: Die Kerne sollten gereinigt und aus biologischem Anbau stammen! Bitte nicht die Vogelfutter-Kerne verfüttern, da diese Sand enthalten.

Ich empfehle es mit Schale zu füttern, so kannst du sicher sein, dass dein Pferd die Kerne genügend kaut. Die enthaltene Cellulose ist zudem  wichtig für die Verdauung!

 

Wie viele Sonnenblumenkerne füttern?

Je nach Leistung die dein Pferd erbracht hat, kannst du ihm täglich ein Esslöffel bis eine Hand voll zum Futter dazugeben.

Bei etwas pummligeren Pferden, sollte man auf 1 x / Woche beschränken.  

 

Sonnenblumenkerne fürs Pferd kaufen

Die Kerne sollten gereinigt sein und aus biologischem Anbau stammen. Hier empfehle ich den Gang zu einem Bioladen wie zB. Alnatura. 

 

Über mich! 🙂

Hey ich bin Anne! Auf meine Blog teile ich mein Wissen aus über 15 Jahren Arbeit mit Pferden..und dies mache ich ganz getreu zu meinem Motte "Zurück zur Natur!" Meine Inhalte gestalten sich unter anderem aus Haltung, Pflege und natürlich eine gute und gesunde Ernährung für Pferde - ich wünsche mir, dass ich dir lieber Leser mit meinem Blog etwas unter die Arme greifen und den Weg mit deinem Pferd angenehmer gestalten kann...Ich wünsche dir viel Spaß beim Durchstöbern!
Honig fürs Pferd – das flüssige Gold!

Honig fürs Pferd – das flüssige Gold!

Honig fürs Pferd

Honig fürs Pferd ist ein uraltes Heilmittel welches das Wohlbefinden positiv beeinflusst.

Er wirkt nicht nur innerlich zB. bei Husten, sondern auch äußerlich, da die Wundheilung beschleunigt wird.

 

Honig enthält..

  • eine Vielzahl an Mineralstoffen und Spurenelemente
    Darunter Magnesium, Kalzium, Mangan, Eisen, Kalium, Natrium und Bor
  • wichtige Aminosäuren und Vitamine wie Vitamin C, B2, B6
  • Enzyme
  • 72% Einfachzucker
  • 8% Mehrfachzucker

Was bewirkt Honig fürs Pferd?

Honig wirkt bei Pferden antibakteriell und antiseptisch. Er beeinflusst Verdauungssystem sowie Darmflora positiv und zeigt bei nervösen Pferden eine beruhigende Wirkung.

Darüber hinaus stärkt Honig, durch seine wertvollen Inhaltsstoffen, das Immunsystem und regt den Stoffwechsel an.

Hilft sehr gut bei Entzündungen im Organismus sowie bei Husten! (Hier erfährst du was du noch tun kannst, wenn dein Pferd unter Husten leidet)

Äußerlich kann Honig fürs Pferd wahre Wunder bewirken!

Der hohe Zuckergehalt hält Wunden sauber und wirkt desinfizierend. Die weiteren Inhaltsstoffe sorgen für eine Schmerzlinderung, eine bessere Durchblutung sowie einen schnelleren Heilungsprozess.

Zur äußerlichen Anwendung solltest du nur medizinischen Honig anwenden!

Welcher Honig fürs Pferd?

Honig fürs Pferd sollte immer unpasteurisiert sein!

Am Besten du kaufst ihn dir von einem Imker in deiner Nähe. Ein großer Teil von importierten Honig ist verkeimt oder kommt von verseuchten Bienenstöcken.

Wenn du Wunden mit Honig behandeln möchtest musst du dir den medizinischen Honig in der Apotheke oder über das Internet kaufen.

Der Honig zur innerlichen Verabreichung hat auf Wunden nichts zu suchen!

 

Wie viel Honig fürs

Pferd?

Als Kur täglich zwei Esslöffel dem Futter untermischen oder ab und zu als Belohnung (Mash, Leckerlies usw. In meinem Ebook findest du Rezepte mit Honig, trage einfach deine Email Adresse unten in die Box und lade es dir herunter!)

Den Honig niemals in heißem Wasser auflösen, da dies die wichtigen Wirkstoffe zerstört. Lauwarmes Wasser ist besser geeignet.

Wie auch bei vielen anderen Futtermittel – zu viel von etwas Gutem ist etwas Schlechtes!

Richtig eingesetzt kann Honig aber wahre Wunder vollbringen :-)!

WICHTIG: Honig sollte nicht an Pferden verfüttert werden, die unter Diabetes oder einer Pollenallergie leiden!


Über mich! 🙂

Hey ich bin Anne! Auf meine Blog teile ich mein Wissen aus über 15 Jahren Arbeit mit Pferden..und dies mache ich ganz getreu zu meinem Motte "Zurück zur Natur!" Meine Inhalte gestalten sich unter anderem aus Haltung, Pflege und natürlich eine gute und gesunde Ernährung für Pferde - ich wünsche mir, dass ich dir lieber Leser mit meinem Blog etwas unter die Arme greifen und den Weg mit deinem Pferd angenehmer gestalten kann...Ich wünsche dir viel Spaß beim Durchstöbern!
Bananen für Pferde – Gesund oder nicht?

Bananen für Pferde – Gesund oder nicht?

Bananen für Pferde Sind Bananen für Pferde gesund? Ein heiß diskutiertes Thema im Netz! Sucht man im Internet nach einer Antwort, findet man hauptsächlich solche Aussagen:

„Ja Pferde dürfen Bananen essen, aber sie enthalten viel Zucker!“ „Natürlich! Sie dürfen so ziemlich jede Frucht essen, solang es ihnen schmeckt.“

oder aber auch solche:

„3 Bananen die Woche sind bereits zu viel, das Pferd braucht für eine Banane 8 Wochen, um sie wieder abzubauen“ „Bananen sind für ein Pferd nur in der Menge 1 Banane pro Monat / 600 kg Pferd wirklich verstoffwechselbar“

Das Internet bietet für fast jedes Problem eine Lösung, die Kunst besteht aber darin, die Richtige zu filtern und zu finden! Nur weil etwas immer wieder wiederholt wird, muss es nicht stimmen 😉 !

Bananen für Pferde schlecht wegen Zucker?

Ein Pferd mit 500kg nimmt bei einer täglichen Weidegrasmenge ca. 2,5kg leicht verdauliche Kohlenhydrate zu sich (Stärke + Zucker). Eine Banane (~100g) besitzt etwa 20g Zucker. Umgerechnet sind das also 0,8% des täglichen Bedarfs an Kohlenhydrate des Pferdes. Sollte es zu Problemen des Stoffwechsels kommen, liegt es sicherlich nicht an der Banane, sondern an den restlichen 99%! Es kann aber dennoch nicht schaden, dein Pferd nach der Fütterung von Bananen etwas mehr Bewegung zu gönnen um den Blutzuckerspiegel zu senken.  

 

 

Die Banane und das Märchen vom Kalium

Der tägliche Bedarf eines Pferdes von Kalium liegt bei 46mg/kg (Fohlen und heranwachsende oder schwer-arbeitende Pferde benötigen teilweise das 4-fache!). Das sind bei einem 500kg Pferd umgerechnet 23g Kalium / Tag. Eine Banane(~100g) besitzt gerade einmal 358mg Kalium! Das bedeutet jedoch nicht, dass du deinem Pferd jetzt täglich 5 Bananen geben solltest. Bei einer normalen Pferdeernährung (Gras,Heu,Silage) wird hinreichend Kalium aufgenommen.  Der physiologische Gegenspieler von Kalium, ist Natrium. Du solltest auf jeden Fall darauf achten, deinem Pferd einen  Salzleckstein bereitzustellen  

 

 

Wie viele Bananen für Pferde?

Das bleibt ganz dir überlassen. Ich gebe meinem Pferd alle paar Wochen mal 1-2 Bananen in Form von Mash oder Leckerlies. Die Dosis macht es, so wie in vielen Fällen. Schale IMMER ab!  Wenn du Freude daran hast, dein Pferd mit gesunden Leckereien zu verwöhnen, dann trage deine Email HIER ein und du erhälst 3 gesunde und natürliche Rezepte völlig kostenlos in dein Postfach zugeschickt! 🙂

 

 

Vorsicht Turnierreiter!

Das Pferd wird auf verschiedene Stoffe getestet, die die normale Leistungsmöglichkeit des Tieres beeinflussen, darunter auch Amphetamine. Adrenalin und Noradrenalin zählen dazu und kommen beide in der Banane vor.

Sie haben 1. eine zentralnervöse (Aufhebung der Ermüdung + Steigerung der Leistungsbereitschaft) und 2. eine periphere (Pulsanstieg + Steigerung der Herzkraft) Wirkung.

Beides führt zu einer sog. „Mehrleistung“ – Das Herz-Kreislauf-System wird angeregt und die Bronchien erweitern sich. Das heißt natürlich nicht, dass dein Pferd gesperrt wird, nur weil du ihm eine Banane vorher gegeben hast. Jedoch solltest du vorsichtshalber darauf verzichten!

Über mich! 🙂

Hey ich bin Anne! Auf meine Blog teile ich mein Wissen aus über 15 Jahren Arbeit mit Pferden..und dies mache ich ganz getreu zu meinem Motte "Zurück zur Natur!" Meine Inhalte gestalten sich unter anderem aus Haltung, Pflege und natürlich eine gute und gesunde Ernährung für Pferde - ich wünsche mir, dass ich dir lieber Leser mit meinem Blog etwas unter die Arme greifen und den Weg mit deinem Pferd angenehmer gestalten kann...Ich wünsche dir viel Spaß beim Durchstöbern!
Weizenkleie fürs Pferd

Weizenkleie fürs Pferd

Weizenkleie fürs Pferd

Weizenkleie fürs Pferd wirst du wohl als Hauptbestandteil von Mash kennen. Aber weißt du auch was dahinter steckt und warum wir es unseren Pferden verfüttern?

Weizenkleie ist ein Nebenprodukt von Weizen und dient als Diätfuttermittel.

Es besteht aus der Schale der Weizenkörner und hat mehr Eiweiß als andere Getreidesorten.

Das Pferd kann den größten Teil des Eiweißes nicht gut verwerten weshalb es oft bei einer eiweißarmen Ernährung verfüttert wird.

Was ist in Weizenkleie enthalten?

  • mehr Eiweiß aber niedrigerer Energiewert Weizenkleie fürs Pferdwie zB. guter Hafer
  • viele verschiedene Vitalstoffe wie Eisen, Zink, Vitamin E und B6, Kalium, Mangan, Selen, Kupfer und Magnesium
  • Schleimstoffe, von denen mitunter die abführende Wirkung kommt
  • Ballaststoffe (Fördern die Verdauung)
  • Natürliche Rohfaser (Sorgen dafür, dass die Weizenkleie Wasser aufnimmt und eine abführende Wirkung hervorruft)

Was bewirkt Weizenkleie für Pferde?

Weizenkleie wirkt sich positiv auf die Darmtätigkeit sowie Verdauung aus.

Es ist leicht abführend und wird gerne zur Vorbeugung bei Pferden verfüttert, die zu Koliken neigen.

Voluminösere Pferdehaufen und weicher Kot zeigen dir die beschleunigte Verdaung des Pferdes. 

Bei einer akuten Hufrehe kannst du zB. innerhalb 24 Stunden danach die Bakterien mit Weizenkleiemash aus dem Darm spülen.

Wie viel Weizenkleie fürs Pferd darfs sein?

Weizenkleie sollte immer nur Kurweise verfüttert werden oder als Belohnung dienen.

Wenn du es zu häufig verfütterst, gehen deinem Pferd auf Grund der abführenden Wirkung zu viele Darmbakterien kaputt.

1-2 x pro Woche 250-500g Weizenkleie kannst du deinem Pferd z.B. in Form von Mash füttern.

In meinem Kochbuch für Pferde findest du viele weitere Rezepte.

 

Wie Weizenkleie füttern?

Weizenkleie sollte immer mit Wasser vermischt zu einem Brei verrührt werden – Eine Trockenfütterung kann Verstopfungen auslösen!

Dein Pferd sollte auch immer ausreichend Wasser nach der Verfütterung von Weizenkleie zur Verfügung haben!

Fütterst du deinem Pferd Weizenkleie?

Über mich! 🙂

Hey ich bin Anne! Auf meine Blog teile ich mein Wissen aus über 15 Jahren Arbeit mit Pferden..und dies mache ich ganz getreu zu meinem Motte "Zurück zur Natur!" Meine Inhalte gestalten sich unter anderem aus Haltung, Pflege und natürlich eine gute und gesunde Ernährung für Pferde - ich wünsche mir, dass ich dir lieber Leser mit meinem Blog etwas unter die Arme greifen und den Weg mit deinem Pferd angenehmer gestalten kann...Ich wünsche dir viel Spaß beim Durchstöbern!